Wie Sie Ihr Motorrad nach einer langen Fahrt reinigen

Motorrad Waschen ©djedzura/depositphotos.com
Motorrad Waschen ©djedzura/depositphotos.com

Schmutz, Matsch, Staub und Steinschlag haben wĂ€hrend einer langen Motorradtour ihre Spuren hinterlassen. Eine grĂŒndliche Reinigung nach einer langen Motorradtour ist daher unverzichtbar, damit Ihr Bike wieder glĂ€nzt und fĂŒr die nĂ€chste Tour einsatzbereit ist. Ein sauberes Motorrad wirkt sich auch auf die Verkehrssicherheit aus, denn SchmutzrĂŒckstĂ€nde können sich in kleinste ZwischenabrĂ€ume absetzen sowie Vorder- und RĂŒcklicht beeintrĂ€chtigen.

Bei der Motorradreinigung geht es nicht nur um gutes Aussehen

Wichtig ist geeignete Lappen und Pflegemittel zu verwenden. Das Werkzeug sollte gleichfalls griffbereit sein. RĂŒcken Sie Ihrem Motorrad keinesfalls mit einem Hochdruckreiniger zu Leibe, denn der Strahl kann die lackierten Teile und den Ledersitz beschĂ€digen. Besser ist, ganz klassisch einen feuchten Lappen mit geeignetem Reiniger zu verwenden und alle Teile nach und nach abzuwaschen.

Eingetrocknete SchmutzrĂŒckstĂ€nde sollten vorher eingeweicht werden. Wer einen Gartenschlauch hat, kann RĂ€der und Speichern damit abspĂŒlen. Die Reinigung erfordert nicht nur Geduld, sondern auch Körpereinsatz, denn es gibt zahlreiche verwinkelte und schwer zugĂ€ngliche Stellen, die gleichfalls gereinigt werden wollen. Geeignete BĂŒrsten, am besten aus dem Fachhandel, erleichtern die Reinigung. Wichtig ist: Die BĂŒrsten dĂŒrfen keinesfalls zu hart sein, um keinen Schaden anzurichten. Eine BĂŒrste wird fĂŒr die großflĂ€chige Reinigung genutzt, eine zweite, kleine BĂŒrste erreicht verwinkelte und schwer zugĂ€ngliche Teile.

Achten Sie beim Reinigen auch auf Kleinteile

Praktisch ist ein spezieller SprĂŒhreiniger aus dem Fachhandel, zum Beispiel von Moto Guzzi Freital. Dieser wird segmentweise auf alle Teile des Motorrads aufgetragen. Nach der Einwirkzeit wird der Reiniger mit einem weichen Wasserstrahl, zum Beispiel aus dem Gartenschlauch, abgespĂŒlt. Die Bremszangen werden mit einer ZahnbĂŒrste von eingetrockneten SchmutzrĂŒckstĂ€nden befreit.

Auf Helmonline.de finden Sie alles, was Sie in Sachen Helme und Zubehör brauchen.

Bremsen, Filter- und Ölwechsel

Auch die BremsflĂŒssigkeit sollte nach einer langen Motorradtour gewechselt werden. Ein Experte kann Ihnen dabei helfen. Danach fĂŒllen Sie neue BremsflĂŒssigkeit ein. Anschließend sollten Öl und Filter gleichzeitig gewechselt werden, denn im Filter sammeln sich so einige RĂŒckstĂ€nde an, die man dort vielleicht nicht unbedingt haben möchte. Erscheint die Optik des Dichtrings beschĂ€digt, ist dieser gleichfalls auszutauschen.

Kettenreinigung

Kettenreinigung

Das Reinigen der Kette ist wahrlich kein Spaß, denn Öl und eingetrocknete SchmutzrĂŒckstĂ€nde sind eine ganz schöne Herausforderung. Nehmen Sie möglichst nicht ihren saubersten Putzlappen, denn diese Öl- und SchmutzrĂŒckstĂ€nde bekommt auch die beste Wachmaschine nicht mehr heraus. SĂ€mtliche RĂŒckstĂ€nde werden vorsichtig abgekratzt, eine weiche BĂŒrste oder ZahnbĂŒrste ist bei dieser unangenehmen Arbeit behilflich. Dieser sollte jedoch hin wieder aufgetragen werden, um die Kette vor NĂ€sse und Korrosion zu schĂŒtzen. Jetzt nur noch den Reifendruck prĂŒfen und das Motorrad ist wieder einsatzbereit fĂŒr die nĂ€chste lange Tour.

Interessant? Hier können Sie weitere nĂŒtzliche Tipps lesen.

War dieser Beitrag informativ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 33

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?