Gedenkstätte "Bergmannsgrab" am ehem. Segen-Gottes-Schacht in Kleinnaundorf
Gedenkstätte “Bergmannsgrab” am ehem. Segen-Gottes-Schacht in Kleinnaundorf

1144 tauchte Kleinnaundorf erstmals in einer Urkunde auf. Das (nun) am westlichen Rand Freitals gelegene Kleinod entwickelte sich mit der fortschreitenden Industrialisierung zu einer Arbeiterwohnsiedlung. Versteckt in einer Talsenke zwischen Kiefern-, Horken- und Windberg, weitab von nennenswerten Handelswegen und mit ungünstigen Bodenverhältnissen für Landwirtschaft ausgestattet, konzentrierte man sich in Kleinnaundorf lange Zeit auf die Viehzucht. Erst das Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckte Kohlevorkommen brachte viele Bewohner des Ortes (abseits von der Viehzucht) in Lohn und Brot. Wie auch im restlichen Raum Freitals stand ab diesem Zeitpunkt vor allem der bis 1930 betriebene Kohleabbau im Vordergrund. Die 1856 erbaute Windbergbahn, welche zunächst zur Abfuhr der am Windberg abgebauten Kohle diente, verlief durch Kleinnaundorf. Siehe auch: Reiboldschacht

Doch Sehenswertes gibt es in Kleinnaundorf trotzdem, hier sei zuerst der Haltepunkt Kleinnaundorf zu erwähnen, also der ehemalige Bahnhof der Windbergbahn, er erstrahlt seit 2011 in neuem Glanz. Des Weiteren gibt es in der Talsenke eine Quelle, die einst das beliebte Schwimmbad und nun „nur noch“ den Kaitzbach speist(e), der ab Kleinnaundorf über Kaitz, Mockritz, Strehlen, durch den Großen Garten und an der Carolabrücke in die Elbe fließt.

Der 2011 gegründete Heimatverein hat sich die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde sowie der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes zur Aufgabe gemacht. Mitglieder des Vereins haben bereits bis 2002 den damaligen Jugendclub als kulturelles Zentrum betrieben und bei einer Art Klassentreffen die Gründung des Heimatvereins beschlossen. Jährlich findet in Kleinnaundorf das Dorf- und Heimatfest statt, hier ist der Heimatverein federführend in der Organisation beteiligt.

Ein absolutes Highlight ist außerdem die jährliche Sachsenmeisterschaft im Seifenkistenrennen, bei dem Teams aus dem gesamten bundesdeutschen Gebiet ins beschauliche Kleinnaundorf pilgern, um den Besten/die Beste unter ihnen zu küren.

Stadtteile von Freital (Umfrage)

Loading ... Loading ...
Weitere Beiträge im Freital Magazin
Icespeedway in Freital – “Drift on Ice... Bericht vom Drift on Ice von 2015 Nach einem ersten geplatzten Auftakttermin, der aufgrund der Wetterlage (zu dünnes Eis) abgesagt werden musste, w...
Besucherbergwerk Freital Burgk Das Freital Magazin war heute vor Ort bei der feierlichen Eröffnung des Besucherbergwerkes. Wir haben einige Bilder gemacht und können das Besucherber...
Einladung Vorderlader-Schießen – Schützengil... Ran an den Feiertagsspeck: Wintersportzeit im Schützenverein. Wenn es draußen weiße Flöckchen schneit, ist es im Schützenverein wieder soweit. Es geht...
Somsdorf Das 1350 erstmals erwähnte Somsdorf ist heute der flächenmäßig größte Stadtteil Freitals, jedoch ist nur ein kleiner Teil dieser Fläche bebaut und...
Staatsschauspiel Dresden bringt Freital auf die Bu... Staatsschauspiel Dresden bringt Freital auf die Bühne – Mitwirkende für Theaterprojekt gesucht Das Staatsschauspiel Dresden und die Große Kreisstadt ...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bewertung Ø 5,00 von 5)
Loading...