Weihnachtsmarkt in der Wurgwitzer Scheune

Weihnachtsmarkt in der Wurgwitzer Scheune
Weihnachtsmarkt in der Wurgwitzer Scheune

Wo liegt Wurgwitz?

FĂŒr diejenigen, die Wurgwitz nicht kennen sollten, hier eine kleine Beschreibung vorab. Wurgwitz ist ein Stadtteil von Freital. Der Ortsteil grenzt im Norden an Kesselsdorf und der Stadt Dresden. Durch die Vereinigung von Kohlsdorf und Hammer, im Jahre 1921, entstand die Gemeinde Wurgwitz. Nach der deutschen Wende wurde in Wurgwitz das Solar Parkhotel und ein Betonsteinwerk gebaut, wodurch der Stadtteil grĂ¶ĂŸere Bedeutung fĂŒr Freital bekam.

Weihnachtsmarkt in der Scheune

Am Sonntag, dem 29.11.2015 fand in der Wurgwitzer Scheune ein Weihnachtsmarkt statt. Die sehr professionell ausgebaute Scheune bot fĂŒr den kleinen Weihnachtsmarkt die perfekte Kulisse. Insgesamt gab es auf 2 Etagen etwas zu sehen. Im Erdgeschoss befanden sich sogar 3 echte Esel, die sehr musikalisch waren, denn diese hatten Lust, beim Trompetenklang mit zu ia`n. Überall gab es kleine StĂ€nde fĂŒr Weihnachtsdekoration, zum selber PlĂ€tzchen backen, natĂŒrlich auch zum GlĂŒhwein trinken und wer Hunger hatte konnte sich an einer deftigen Erbsensuppe oder einer schmackhaften Bratwurst erfreuen. FĂŒr die Kinder gab es sogar eine MĂ€rchenstunde und natĂŒrlich viel zu basteln. Insgesamt war die ganze Scheune sehr liebevoll dekoriert. Trotz Regen haben es sich die Freitaler nicht nehmen lassen, die Scheune zu besuchen.

Esel singen Weihnachtslieder

In diesem Video singen sogar die Esel mit. (bei ca. 0:22) Hört mal genau hin! NatĂŒrlich nur ein kleiner Spaß. Die GĂ€ste fanden es sehr lustig.

Bilder vom Weihnachtsmarkt

Hier noch einige Bilder vom Weihnachtsmarkt in der Wurgwitzer Scheune

Die Wurgwitzer Scheune

Hier einige Infos zur Scheune. Das Baujahr der Wurgwitzer Scheune wird mit ca. 1840 angegeben. Sie gehörte damals dem Kohlegrubenbesitzer Brendel, dem auch das gesamte Rittergut Wurgwitz gehörte. Die Familie Brendel wurde durch den Kohlebergbau sehr reich aber wie das so im Leben ist, war das Gut 1880 so hoch verschultet, dass das Rittergut verkauft werden mußte. Die Scheune bzw. das gesamte Rittergut fiel 1945 nicht unter die Bodenreform, da die FlĂ€che weniger als 100ha betrug. Somit ging die Scheune 1990 an den frĂŒheren Besitzer Winkler zurĂŒck. (GrĂŒnder des Betonsteinwerkes). Nach der Insolvenz von Winkler hatte sich lange Zeit keiner mehr um das GebĂ€ude gekĂŒmmert. 2013 startete das Vorhaben, die Scheune zu renovieren. Dazu hat der Wurgwitzer Scheune e.V. ein Bautagebuch veröffentlicht.

Außenansicht Wurgwitzer Scheune
Außenansicht Wurgwitzer Scheune

Über Freitaler 34 Artikel
Mein Name ist Andreas Fiedler und ich bin in Freital zu Hause. Da ich gut mit der Kamera umgehen kann, erstelle ich mein Bildmaterial selbst. Sie finden mich in fast allen deutschen Social Media KanÀlen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*